Roland Düringer

neues Kabarettprogramm „Africa Twinis“ ab Herbst 2019

Im Morgengrauen fällt am 1.1.1986 in Paris der Startschuss zum härtesten Wüstenrennen der Welt, der Rallye Paris-Dakar. In einundzwanzig Tagen wird der Franzose Cyril Neveu mit seiner Honda NXR 750 nach 15.000 km als erster das Ziel am Lac Rose, einem Salzsee 30 km nördlich von Dakar erreicht haben.

Zur selben Stunde am Neujahrstag 1986 fällt auch in Engelbrechts im tiefst verschneiten Waldviertel ein Schuss. Eine Fehlzündung. Ein zweiter Tritt, gefolgt von einem Knattern. Kurz darauf ein zweites Knattern. Zwei rauchende Zweitakter setzen sich in Bewegung Richtung Süden. Ihr Ziel: Dakar. In knapp drei Stunden werden Engelbert Fröschl und Alois Zankl auf ihren beiden Puch MCH 250 am Jauerling 14.978 km nördlich von Dakar mit technischem Gebrechen die Reise nach Afrika beenden müssen und bei eisigem Wind und gefühlten minus 25 Grad Celsius zur Erkenntnis gelangen: „Dakaa is ned ums Eck.“

Engl und Loisl haben ihre Lektion gelernt und diesmal – mehr als dreißig Jahre später – wird nichts dem Zufall überlassen. Gereift, geistig gewachsen, in voller Mannesblüte und technisch am Stand der Zeit, sind die AFRICA TWINIS fest entschlossen mit ihren Hightech-Motorrädern die Wüste zu bezwingen und komme was wolle das Ziel zu erreichen: Den Lac Rose, 30 km nördlich von Dakar.

Es mag ja schon sein, dass die Welt in den letzten 30 Jahren zusammengewachsen ist: aber Dakar ist trotzdem noch immer nicht ums Eck.

Hier geht es zu den aktuellen Terminen von Roland Düringer.

VIDEO: Roland Düringer über sein neues Programm „Africa Twinis“ (ab Herbst 2019)

Biografie

Roland Düringer eroberte mit der Kabarettgruppe „Schlabarett“ in den 1980er Jahren die Bühnen Österreichs. Für die Verfilmung seines Soloprogrammes „Hinterholz 8“ wurde er mit dem österreichischen Filmpreis „Goldene Romy“ als bester österreichischer Schauspieler ausgezeichnet. Weitere Erfolge waren u.a. die Serie MA2412 sowie die Filme „Muttertag“ und „Die Gipfelzipfler“.

Neben seinen Auftritten als Kabarettist führte Roland Düringer einige Jahre ein Videotagebuch auf www.gueltigestimme.at, dazu interviewte er in der gleichnamigen Sendung auf Puls4 interessante Persönlichkeiten und trat 2017 mit der Liste „g!lt“ bei der Nationalratswahl an. Gemeinsam mit Clemens G. Arvay schrieb er unter anderem das Buch „Leb wohl, Schlaraffenland“, in dem er unter anderem seinen Ausstieg aus Systemen und die dadurch verursachten Veränderungen dokumentiert.

Von 2010 bis 2017 war Roland Düringer mit seiner Vortragstrilogie im Lande unterwegs und konfrontierte sich und das Publikum mit unbequemen Fragen. Im aktuellen Programm „Der Kanzler“ nimmt er die politische Landschaft genauer unter die Lupe und überzeugt mit seinen gekonnt inszenierten Rollen.

Im Herbst 2019 erscheint das neue Kabarettprogramm von Roland Düringer in dem er wieder eine weiter Seite seines künstlerischen Tuns auf die Bühne bringt.

www.dueringer.at

Veranstalter, Medienvertreter und Interessierte können sich für Anfragen gerne per Email oder Telefon mit uns in Verbindung setzen.

Für Fragen zu Filmprojekten von Roland Düringer wenden Sie sich bitte an die Agentur E&A Public Relations.