Klaus Eckel

Ich werde das Gefühl nicht los (neues Programm ab 2019)

Kennen Sie auch diese Liebe, die man empfindet, wenn auf der Autobahn ein hupender Porsche Cayenne hinten auffährt? Diese Zufriedenheit, wenn Sie nackt vor dem Spiegel stehen und dabei die Muskeln nicht anspannen? Diese Panik, dass die Pubertät Ihrer Tochter vielleicht vorbei sein könnte? Diese Sehnsucht, den eigenen Eltern endlich ähnlicher zu werden? Dieses Bedauern, wenn Ihr Partner bei Monopoly genau auf das Feld fährt, auf dem Sie gerade ein Hotel gebaut haben? Diese Hoffnung, dass der Brief, den Sie gerade öffnen, vom Finanzamt ist? Diese Vorfreude, wenn der Chef einen Witz erzählt? Diese Zuversicht, wenn Sie dem amerikanischen Präsidenten bei einer Rede zuhören? Diese Sorge, dass Sie am Sterbebett bereuen könnten, viel zu wenig Zeit auf Facebook, Twitter und Instagram verbracht zu haben?
Falls Sie diese Gefühle nicht kennen, dann sind Sie bei Klaus Eckel richtig.
Falls schon, dann auch.

Wir freuen uns, Klaus Eckel ab seinem nächsten Soloprogramm in der zentrale. begrüßen zu dürfen. Veranstalter können sich für Termine ab sofort gerne per Email oder Telefon mit uns in Verbindung setzen.

Für Fragen zum aktuellen Programm „Zuerst die gute Nachricht“ wenden Sie sich bitte an Monica Marti-Sanches.

Hier geht es zu den aktuellen Terminen von Klaus Eckel.

VIDEO: Klaus Eckel, Ö1 Kulturzelt am Donauinselfest, 23.06.2017

Biografie und Trophäen

„Man sagt doch Männern nach, liebend gerne Trophäen zu sammeln. Und damit ich keine Ausnahme von dieser berühmten Regel bin, präsentiere ich hier meine Hirschgeweihe.“
[Klaus Eckel]

2014: Deutscher Kleinkunstpreis [Förderpreis – der Stadt Mainz]

2010: Deutscher Kabarettpreis [Förderpreis – vergeben in der Stadt Nürnberg]

2008: Österreichischer Kabarettpreis [Hauptpreis – vergeben von österr. Kulturjournalisten]

2007: Silberner Stuttgarter Besen [und Publikumspreis im Stuttgarter Renidenztheater]

2007: Salzburger Stier 2007 [Radiopreis von ORF, ARD und DRS]

2006: Leipziger Löwenzahn [Sieger der Leipziger Lachmesse]

2005: Deutsches Scharfrichterbeil [Sieger]

2004: Goldener Kleinkunstnagel [Sieger]

2004: Hirschwanger Wuchtel [1. Platz Jurywertung]

2004: Österreichischer Kabarettförderpreis [Sieger mit der ‚Langen Nacht Des Kabaretts‘]

2001: Wiener Neulingsnagel [Sieger]

2001: Kärntner Kleinkunstdrachen [Sieger Publikumspreis]

www.klauseckel.at